Dienstag, 17. Juli 2012

Schleifentop mit Bubikragen


Comtesse Poppess und Ms. Fisher haben das Schleifentop aus der Juli Burda gezeigt und ich fand es schön, ich bin ja eher klein, also warum nicht mal eine Kurzgröße testen. Die Schleife finde ich zwar schön, aber ich kenne mich, die hängt erst im Kaffee, dann in der Tomatensoße und zum Schluss im Spülwasser... ;-) Ms. Fisher hat den Bubikragen erwähnt und ich dachte, warum eigentlich nicht.... Den Bubikragen habe ich nach der Anleitung von Tagträumerin selbst gebastelt, das ging auch einfach und schnell.Beim Top mußte ich dann doch einige Änderungen vornehmen, der Brustabnäher saß doch etwas zu hoch und die Weite musste ich auch um eine Größe reduzieren, dabei habe ich dann doch auch ein wenig Taillierung vorgenommen. Ohne diese Änderungen ist das Top, aber einfach und schnell genäht.
Das Stöffchen habe ich im letzten Jahr eigentlich für einen Rock bestellt, dafür war es mir dann aber etwas zu dünn, aber als Top ist der Stoff perfekt, leider war die Menge etwas wenig
so dass das Muster an den Nähten nicht passt und zudem ist der Druck wohl auch etwas schief... ;-) Am Saum ist das leider etwas unglücklich...

Insgesamt bin ich sogar positiv überrascht, wie gut mir das Muster steht. Auch vom Bubikragen bin ich ganz angetan, ich könnte mir auch gut ein Unitop mit gemusterten Ärmeln und Bubikragen vorstellen.



Stoff: Gewebter dünner Baumwollstoff von Stoffekontor

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Freitag, 13. Juli 2012

Lalelu, nur der Mond schaut zu...


wenn die kleinen Wale schlafen... oder so ähnlich! ;-)
 
Mein Großer braucht dringend kurze Schlafanzüge, auch wenn es nicht so richtig Sommer ist. ;-)
Im letzten Sommer hatte ich Walinterlock bei Stoff und Stil bestellt, die hellblaue Variante fand ich in echt aber farblich etwas fad und blaß, lange war unklar was aus dem Stoff werden sollte und dann kam der Einfall ein Schlafanzug für den Sommer. Der Shirtschnitt ist von Ottobre und der Hosenschnitt ein kostenloser Schnitt, nennt sich Sommerhose "Togo" und ist hier zu bekommen. Eigentlich wollte ich kontrastfarbene Bündchen verwenden, aber dann fand sich in der Bündchenkiste ein farblich perfekt passendes Bündchen, war mal aus einem Bündchenpaket von Michas Stoffecke, das musste ich dann natürlich verwenden. Damit wir wissen wo vorne ist, habe ich vorne je ein kleines Stückchen Walwebband aufgenäht. Genäht habe ich den Schlafi in Gr. 110/116, er ist jetzt noch recht groß, sollte dann aber auch im nächsten Sommer noch passen. 



Schnittmuster: Shirtschnitt Ottobre 3/2006, Sommerhose "Togo"
Stoffe: Walinterlock von Stoff und Stil, Bündchen Michas Stoffecke, Webband Wale Enemenmeins

Jetzt hoffe ich, daß der Zwerg im neuen Schlafi wunderbar schläft und 
wünsche Euch einen entspannten Abend,
liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Dienstag, 10. Juli 2012

Flickwerk Jeans


Vor kurzem kam der Junior mal wieder mit einer kaputten Jeans nach Hause, leider war das Loch am einen Knie ziemlich groß, so dass die Variante mit dem Kniepatch von hier nicht funktioniert hätte. Als Petra mich fragte, ob ich für sie probesticken möchte, wusste ich das ist die Lösung für das leidige Hosenproblem. Ich habe "cool" für das große Loch ausgewählt und unter das Loch genäht und dieses dann noch etwas größer geschnitten, damit man auch den ganzen Schriftzug sieht.

 Das andere Knie war zwar noch gut, aber auch schon ein bißchen dünn, da kam mir die Idee, den Jeans einfach nochmal mit "good" zu besticken und aufzunähen, jetzt sollte diese Hose noch eine Weile tragbar sein.


Die neue Stickdatei "Good Family" bekommt ihr in Petras Shop. Ich bin ganz angetan, von den vielen Möglichkeiten die sie bietet und werde sie mit Sicherheit noch öfters einsetzen, auch für mein kleines Mädchen. Gestickt sind die Schriftzüge super schnell und es passen auch gleich zwei Stück in den Rahmen!

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Montag, 9. Juli 2012

Puppenkleider für den Kiga

Die Puppen in unserem Kiga sind oft "nackt". Schon lange habe ich versprochen mal mit der Nähmaschine in den Kiga zu kommen und dann dort Puppenkleider zu nähen. Ein paar Stöffchen und eine Tüte Stoffschnipsel für die Kinder zum basteln waren schnell gepackt und am Dienstag war dann der große Nähtag. Irgendwie dachte, ich die Mädchen würden auf pink und rosa stehen, aber die beiden zu benähenden Modelle waren Bär Paul und Puppe Paul! ;-)
Schnell war entschieden, daß der Bär eine grüne Hose bekommt, mit schicker Hirschstickerei. Die Puppe Paul hat sich für hellblau entschieden. Das ist sogar ein Recyclingprojekt, der hellblaue Leinen, war mal ein unförmiges Top, damit es nicht so öde wird haben wir ihm noch einen Stern und ein Webbandrestchen spendiert. Insgesamt bin ich positiv überrascht vom Ergebnis, wie gesagt, ich dachte ich würde Kleidchen nähen...



Falls jemand auch solche einfache Puppenhosen nähen möchte, erkläre ich einfach mal mein Vorgehen. Zunächst legt man die Puppe auf ein Stück Papier und zeichnet dann die Seiten, bis zu den Armen und zwischen den Beinen nach, ruhig mit etwas Abstand bzw. die Puppe etwas flach drücken, damit es am Ende nicht zu knapp wird.


Oben und unten eine waagrechte Linie zwischen den senkrechten Linien ziehen. So sieht der fertige Schnitt dann aus.

Schnittmuster ausschneiden und zweimal  mit Nahtzugabe zuschneiden. Nach Bedarf das Vorderteil verzieren. Vorder- und Rückenteil zusammennähen, an den Beinausschnitten, die Säume zweimal einschlagen und feststeppen, ebenso am oberen Ende, dabei eventuell eine kleine Öffung lassen, damit man ins Rückenteil ein Gummi einziehen kann. Für die Träger Stoffstreifen in ausreichender Länge zuschneiden und bügeln wie Schrägband und als Streifen zusammen nähen. Für die Träger kann man auch fertiges Schrägband oder Webbänder verwenden. Länge der Träger an der Puppe ausmessen und die Träger an Vorder- und Rückenteil festnähen.

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Dienstag, 3. Juli 2012

Kosmetiktäschen No 2

Vom Recycling Projekt Hose wird Rock war noch etwas Jeans übrig und ich wollte auch endlich eine eigene selbstgenähte Kosmetiktasche. Wegen der Stoffmenge, mußte ich den Fadenlauf ignorieren, aber ich denke das schadet in diesem Fall nicht. ;-)


Ich bin ganz angetan von meinem neuen Täschchen.
Wobei ich jetzt beim Korrekturlesen gerade festelle, daß ich den Knopf, den ich eigentlich auf den Stern nähen wollte, doch vergessen habe... ;-)

Schnitt: Kosmetiktäschenschnitt von Andrea
Stoffe: alte Jeans und Wachstuch von IKEA

Mehr Recycling Ideen gibt es auch hier

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Sonntag, 1. Juli 2012

Karosommerkleid



Ich mag diese unkomplizierten Sommerkleidchen, die Frau einfach nur überstreift, perfekt für einen Tag im Schwimmbad oder am Baggersee. In der Burda 6/2011 das Modell 102 schien mir perfekt für einen locker gewebten Baumwollvoile von Stoff und Stil. Schon beim Zuschnitt stellte sich der Stoff als schwierig heraus. Irgendwie verzog er sich ständig, der schräge Zuschnitt machte es nicht einfacher, da die Menge eigentlich auch zu wenig war für schrägen Zuschnitt und Karomuster, habe ich das Muster einfach ignoriert, soll ja auch nur ein informelles Kleidchen werden.....;-) Beim Versäubern mit der Overlock ist mir der Stoff immer nach links abgewandert, trotz niedrigem Nähfußdruck. Immerhin die Blende habe ich recht gut hinbekommen, ansonsten ist das Kleid innen eher pfui, ich hoffe es löst sich nicht nach der Wäsche auf... Schön finde ich die Nahttaschen, mein erstes Kleid mit Taschen, für den schweren Schlüsselbund taugen sie sicher nicht, aber ein Taschentuch kann man schon mal einstecken.
Ich hätte auch ja gerne Bilder im Freien gemacht, aber pünktlich zur Fertigstellung des Sommerkleidchen regnet es...






Stoff: Karovoile von Stoff und Stil

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda