Freitag, 31. Mai 2013

Mützje ist da...

Frau Kichererbse hat ein neues Ebook für eine Mützje geschrieben, die Idee Stoff und Garn zu verbinden hat sie sehr clever gelöst...auch wenn mein erster Versuch erst mal "etwas" zu groß wurde! ;-) Immerhin hatten die anderen Damen beim Nähnadelcafe was zu lachen, meine erste Mützje war nämlich im Vergleich zu den anderen Mützjen einfach riesig... Marion hat den Fehler aber schnell erkannt, ich hatte einfach die Anleitung nicht sorgfältig genug gelesen, deswegen gibt es ja Probenähkeln! ;-)
Big Mützje ist einfach riesig, aber bestimmt bekommt man da auch ordentlich Haare drinnen unter. Falls jemand Interesse an diesem Modell hat, ich würde es gerne abgeben, weil es mir einfach viel zu groß ist.




Der zweite Versuch ist immer noch luftig, aber sieht an mir doch deutlich besser aus... bei der Verzierung bin ich noch unschlüssig, vielleicht nähe ich noch Knopf und Häkelblume auf...





Links zu mehr Mützjen gibt es bei Marion und das neue Ebook bekommt ihr bei Farbenmix.

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda


Dienstag, 28. Mai 2013

Happy Birthday Junior!

Mein kleiner Junge, wird langsam groß, heute wird er schon 5! Happy Birthday mein Großer!

Blöderweise darf ich heute nachmittag auch noch eine Dienstreise machen, genaugenommen meine erste nach der Babypause, irgendwie blöd, aber eben nicht verschiebbar. Immerhin Frühstück und Mittagessen bleiben uns zusammen.

Selbstgenähte Geschenke gibt es natürlich auch, das obligatorische Geburtstagsshirt. Junior liebt Kapuzenshirts, also habe ich mal den Schnitt Xater von Farbenmix getestet und bin ganz angetan.....wobei ich Paßzeichen für die Ellenbogenpatches vermisse und ich prinzipiell auch lieber Ärmel mag, die nicht symetrisch sind. Die Kapuze wollte ich bei dem dünnen Jersey nicht doppeln, also habe ich beim Kaufshirt geschaut, wie dort die einlagige Kapuze sauber verarbeitet ist...

 Ich habe die mittlere Kapuzennaht mit einem schmalen Streifen eingefaßt und auf die Kapuze gesteppt, die vordere Kante der Kapuze auch mit einem Jerseystreifen, denn ich wie Schrägband gebügelt habe, eingefaßt.


Neben dem Shirt gibt es noch eine Musimotasche passend zum Mäppchen von hier. Schnitt selbst ausgedacht, wobei es früher eine bestimmte Musikschultasche gab, die hatte ich bei der Konstruktion des Schnittes im Hinterkopf. Schön ist es natürlich, wenn sich der erdachte Schnitt dann auch so nähen lässt wie man es sich gedacht hat, das macht dann echt Spaß! Irgendwie muß ich mich doch mal an das Projekt Tasche für mich machen...



Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Montag, 20. Mai 2013

Hemdblusenkleid

Fertig ist es das Hemdblusenkleid und ich bin ganz angetan. Irgendwie mag ich Hemdblusenkleider gerne, aber sie müssen auf Figur gehen, sonst steht mir das nicht, der berühmte Mc Calls Schnitt ist ja nicht mehr verfügbar, aber Stoff und Stil hatte im neuen Katalog einen passenden Schnitt. Stoff und Stil Schnitte, passen bei mir recht gut, beim ersten Heften zeigte sich schon, dass das gut passen sollte. Krägen habe ich noch nicht viele genäht, aber irgendwie ging es doch ohne viel Trennerei über die Bühne, aber das lag vielleicht auch daran, dass ich mir für das Kleid einfach Zeit genommen habe oder es ist die Übung ich weiß es nicht! ;-) Die Ärmel ließen sich auch völlig unkompliziert einnähen.... ich war echt erstaunt, dass das auch wieder so gut von der Hand ging.
Das Kleid stand eigentlich weiter hinten auf der Nähliste, aber als Soje dann beim Himmelfahrts-Sew-along den Schnitt nähte, dachte ich das wäre einfach der richtige Zeitpunkt das Kleid auch zu nähen und ich bin sehr zufrieden, jetzt zu Pfingsten kann ich das neue Kleid nämlich auch gut brauchen. Gestern habe ich es mit einer braunen Strickjacke getragen.


Stoff: vermutlich Rips vom Speicher meiner Mutter, ich habe noch ein großes Stück davon, Pünktchenstoff von Westfalenstoffe, die passen gut zusammen, wenn auch sicher nicht perfekt
Schnitt: Stoff und Stil 23075 in Gr. 38
Änderungen: etwas Weite im vorderen Taillenbereich zugegeben, das hätte auch noch ein Tick mehr sein dürfen, aber die Nahtzugabe von 1 cm, die im Schnitt enthalten ist gab nicht mehr her und ich hatte es beim Zuschnitt eilig und deswegen nicht mehr Nahtzugabe angeschnitten.
Für die Knopfaufteilung habe ich die Anleitung von Sewing Galaxy zu Rate gezogen, ob ich wirklich alles gut umgesetzt habe, weiß ich nicht, aber für die erste Knopfleiste bin ich zufrieden.
Gürtel selbstgemacht aus Schnalle, Bundfix und Ösen.

Und wie das so ist, wenn einen schönen Schnitt genäht hat, man will ihn bald nochmal nähen, vielleicht aus einem roten Punktestoff oder irgendwas kleingemustertes könnte ich mir auch gut vorstellen... na ja erstmal braucht Töchterlein ein paar Mädchenshirts und Kleider und Röcke, plötzlich mag sie solche Sachen nämlich, im letzen Sommer gingen nur Hosen.

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Dienstag, 14. Mai 2013

Mamina

Endlich ist sie fertig meine Mamina, irgendwie war das doch ne längere Geschichte, eigentlich hätte ich gerne noch einen anderen Stoff mit den Streifen kombiniert, aber irgendwie habe ich nichts passendes gefunden bzw. es schien mir dann einfach für mich unpassend. Jetzt habe ich einfach nur ein bißchen mit Vorder- und Rückseite des Streifenstoffes gespielt, das fällt kaum auf bzw. eben erst wenn man genau hinschaut und solche dezenten Details mag ich für mich ja ganz gerne!
Die Ärmelsäume habe ich mit Framilonband eingekräuselt und dann das Schrägband angenäht, das ist sicherlich auch nicht die optimalste Lösung und auch nicht wirklich einfacher als ein Gummi ins Schrägband einzuziehen, aber na ja nur wer neues versucht kann auch mal was dazu lernen... ;-)
Die Knopflöcher habe ich mit einer Uraltnähmaschine genäht, meine olle Pfaff kann das nämlich gar nicht schön.
Insgesamt ist der Schnitt schön zu nähen, wobei Biesen in einem Streifenstoff schon irgendwie fies sind, da sieht man jede Ungenauigkeit und deswegen mußte ich auch trennen... ;-)
Die Trageeigenschaften der Tunika sind auch sehr angenehm. Blusen oder Tuniken schränken einem ja gerne mal ein in der Armfreiheit, Mamina zum Glück nicht! Ich habe heute Büroarbeiten erledigt und selbst an die Ordner im obersten Regal (wo ich mich schon ordentlich strecken muß) konnte ich gut erreichen und selbst Kühe füttern kann man mit Mamina! ;-) Ich bin echt ganz angetan, die Tunika macht echt alles mit und man ist gut angezogen. Nachteil es hat schon ein bißchen was von Umstandskleidung.... ich wurde in letzter Zeit tatsächlich persönlich gefragt, ob wir nochmal Nachwuchs bekommen, das ist aber definitiv nicht der Fall!



Und hier ist einer der Gründe warum ich oft ohne Kopf blogge... entweder das Kleidungsstück sieht vernünftig aus (faltenfrei) oder das Gesicht... ;-)

Hier sieht man die Details etwas besser

Schnitt: Mamina in Gr. 38
Schnittanpassung: keine!!! (Ich hatte das Glück die Mamina von Regina anprobieren zu können und wusste daher schon im Vorfeld Gr. 38 passt ohne Änderungen gut, Danke nochmal an Regina! Wobei mein Biesenteil irgendwie doch etwas zu breit geraten ist)
Stoff: Blusenstoff von Butinette aus einem Blusenpaket
Kosten:ca. 10 €

Kommentar meiner Mutter, ach ja das Butinette Blusenpaket, das haben Deine Oma und Großtante früher auch immer bestellt... wobei sie dann auch begeistert von der Qualität der Stoffe geschwärmt hat und mir ist dann auch eingefallen, dass ich noch eine selbstgenähte (von meiner Oma) Pyamahose besitze, die ich auch gerne und viel getragen habe, sie ist an manchen Stellen schon etwas verschlissen, aber das darf ein Stoff nach 2 Jahrzehnten auch sein! ;-)

Mehr creatives am Dienstag gibt es heute wieder hier beim Creadienstag!

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda

Donnerstag, 2. Mai 2013

Burgfest

In der Kita haben die Kinder das Thema Burgen und Ritter und zum Abschluß gibt es ein Burgfest in der Kita. Es gibt keine Vorgabe, dass man sich verkleiden soll, aber ich fand das wäre doch mal ein schöner Anlaß ein Mittelalterkleid fürs Töchterlein zu nähen.
Der Schnitt ist ein Maßschnitt aus dem Buch Passt und ich bin wirklich begeistert, wie schön das Kleidchen passt, die Messerei war etwas anstrengend, ging aber spielerisch dann doch ganz schnell, Schnittdetails auswählen, Schnitt ausdrucken, zusammenkleben und zuschneiden.
Das Oberkleid ist aus Baumwollleinen von Stoff und Stil, der Rest von meinem Kleid aus diesem Stoff hat genau für das Kleid gereicht! ;-) Das Unterkleid ist aus Bomull von Ikea und hat dreiviertel lange ausgestellte Ärmel, von der Paßform ist das Unterkleid eigentlich anliegend, während das Überkleid eigentlich tailliert ist (laut Schnittvorgabe etwas weiter), tatsächlich sind die Schnittteile aber in der kleinen Größe (86/92) identisch. Das Kleid ist unkompliziert zu nähen und hat auch schöne Belege. Beim Unterkleid kam ich dann auf die Idee, es ohne Overlock zu nähen (so von wegen Nähen im Mittelalter)... das hat dann natürlich etwas Zeit gekostet, alle Nähte sind Kappnähte, nicht perfekt, aber hoffentlich angenehm auf der Haut zu tragen.





Schnitt: Passt
Stoff: Überkleid Baumwollleinen in dunkler Pflaume von Stoff und Stil, Unterkleid Bomull von IKEA


Und das Fazit nach dieser Mittelalterkleidnähaktion, ich will auch so ein Kleid, wobei die Schnürrung für mich etwas raffinierter sein soll, etwas Zeit bleibt noch für die Ideenfindung, das große Mittelalterfest hier in der Nähe ist erst Anfang Juli! ;-)

Für den Junior gab es noch eine Leinenhose, aus einer alten Hose von mir und dazu das Shirt und der Schwertträger vom Fasching letzten Jahres.

Den Hosenschnitt habe ich im letzten Jahr schonmal in einer Größe kleiner als kurze Hose genäht. Der Schnitt passt bei meinem Sohn recht gut und ich werde wohl noch ein paar Hosen dieser Art nähen, die sind nämlich auch recht schnell genäht.


Schnitt: Leinenhose 148 Burda 5/2010 Gr. 110s
Stoff: alte Leinenhose

Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda