Mittwoch, 16. Juli 2014

Dirndl Sew Along

Inspiration gab es an 2 Stellen für mich,

und das zwar in der Landlust Mai 2010. Die Dirndl vom "Der Ochse" in Nellingen, sind wunderschön schlicht aus Leinen, in gedeckten Farben, genau mein Ding, aber vielleicht doch etwas zu dezent...?




Ein Jahr später kam die Burda 09/2011 und wieder gibt es da ein tolles Dirndl, etwas peppiger und der Rockteil in Falten gelegt, daher erhoffe ich mir, dass der Schnitt an der Hüfte nicht so stark aufträgt.


Und das nächste Bild, ist der Anfang allen Übels.... ein wunderschöner Trägerlatzrock im Trachtendesign... nicht per se hässlich... meine Eltern haben mir ihn geschenkt, da war ich 16 oder so, das Teil hat so einen gerafften Rockteil, der schon damals echt heftig war, mein Vater hat mir damals Geld angeboten (keine Ahnung, wie er auf die Idee kam!?!) , damit ich das Teil in der Öffentlichkeit trage. Ich habe mich erfolgreich geweigert, das Teil war einfach unvorteilhaft... aber wie ihr auch seht, das Teil habe ich immer noch! ;-) Als ich angefangen habe zu nähen, hat es meine Mutter mir gegeben, damit ich was anderes daraus nähen kann, bisher habe ich es aber auch nicht übers Herz gebracht das Kleid zu zerschneiden, vielleicht mache ich ein Kinderdirndl für meine Tochter daraus....

Im letzten Jahr habe ich mein Mittelalterkleid genäht und festgestellt, wenn nicht so viel Stoff an der Hüfte ist, können solche Kleider doch vorteilhaft sein. Dieses Jahr wird mein Vater 65 und irgendwie fände ich es witzig zu diesem Anlass ein vorteilhaftes Dirndl nach meinen Vorstellungen zu tragen. Ich wohne im badischen, wo man traditionell keine Dirndl trägt, aber anderseits war ich als Kind öfters in Bayern und irgendwie verbindet mich schon immer eine große Sympathie mit diesem Bundesland...
Bei meinen letzten Reisen an den Bodensee, Schwarzwald und nach Bayern, habe ich mir die Dirndl schon immer genauer angeschaut und bin inzwischen der Meinung, dass ein in Falten gelegter Rockteil wohl an der Hüfte weniger stark aufträgt, als diese eingekäuselten Röcke. Meine Bluse darf auch keine Puffärmel haben, oder wenn dann nur sehr leichte. Ansonsten habe ich schonmal dunkelblaues Leinen gekauft, eine Schürze in hellem grau oder jeansblau fände ich schön, oder vielleicht auch ein Blümchenstoff in blau. Beim Oberteil bin ich auch noch am schwanken, ob Knöpfe, Schürrung, oder wirklich ganz schlicht. Ich lasse mich da auch von den anderen inspirieren.

Zum Sew Along selber, ich weiß ziemlich sicher, dass ich das nicht in dem Zeitplan schaffen werde, weil ich zwischendurch auch noch ein paar andere wichtige Projekte erledigen muß, aber ich werde es jetzt einfach mal versuchen.

Jetzt schau ich mal bei den anderen, welche Inspirationsquellen, die so haben, Lena Hoscheck, steht ja hoch im Kurs und gefällt mir auch sehr gut.

Liebe Grüße
Rock Gerda

Mittwoch, 9. Juli 2014

Urlaubsoutfit am MeMade Mittwoch

Ende Juni waren wir eine Woche in den Niederlanden zum ersten Mal am Meer mit den Kindern.


Es gibt auch ein Bild in einem MeMade Shirt an einem kleinen See in der Nähe unseres Chalets. MeMade ist das Shirt (mehr Details hier) und das Band des Hutes, das Orignal war schwarz und hat mir gar nicht gefallen. Völlig unspektkulär! ;-)

Im August haben wir nochmal drei Wochen frei, da werde ich sicherlich auch diese Kombi (Details gibt es hier) gerne tragen.
Außerdem steht im Augst die Hochzeit meiner Schwester und nebem dem Hochzeitskleid will ich dafür auch noch ein Hochzeitsgastkleid für mich nähen.... es bleibt also spannend!

Mehr Urlaubskleidung gibt es drüben beim MeMadeMittwoch zu sehen.


Natürlich musste ich mir auch ein paar Urlaubsmitbringsel mitnehmen. Stoff habe ich keinen gesehen zum Kaufen, aber immerhin eine Knipmode und ein paar Knöpfe von Hema!







Liebe Grüße
Eure
Rock Gerda