Donnerstag, 12. März 2015

Nymphalidea

Stricktechnisch läuft es gerade richtig gut, am Wochenende wurde mein Nymphalidea Tuch fertig, in weniger als einem Monat! ;-)

Gestrickt habe ich mit Malabrigo Sock Yarn von Lanade und einem Schoppel Zauberball in Brombeere. Das Muster ist sehr eingängig und durch das Lochmuster ist doch etwas Abwechslung geboten.
Ich habe um ersten Mal ein Strickstück richtig gespannt, mit Edelstahl Schweißdrähten von Schwiegervater.

Ein Hoch auf den Mann, der immer fast alles da hat, was man mal eben schnell braucht! :-) Ich muß sagen, das Spannen war eine spannende Sache, aber hat wirklich viel aus dem Schal herausgeholt.

Die Mühe hat sich gelohnt! Aus der unscheinbaren Raupe wurde ein wunderschöner Schmetterlingsflügel!







Eine deutsche Anleitung zum Spannen mit Schweißdrähten findet ihr hier. Eine englische Anleitung zum Spannen des Nymphalidea Tuch gibt es bei  Melinda VerMeer.

Und weil das Tuch für mich, führe ich es heute mal beim Rums vor.

Liebe Grüße
Rock Gerda

Dienstag, 10. März 2015

Restedecke für die Katz


Na ja genau genommen ist unsere Katze ein Kater, wenn auch kein ganz echter mehr! ;-)

Seit ich nähe sammle ich Reste, um sie dann am Ende doch nicht zu nutzen, seit einer Weile schneide ich die Reste gleich in Rechtecke 7*12 cm  und Quadrate 12*12 cm und 7*7 cm. Anfangs des Jahres hat mich dann auch die Aufräumwut überkommen und ich dachte es wäre mal an der Zeit die Zuschnitte auch zu verwerten. Braun, beige und grün passt farblich ganz gut zusammen, aber Cord ist sicher nicht optimal zum Patchworken, aber na ja ich finde dieses Konzept Reste sinnvoll zu verwerten eben gut und na ja ist ja auch eh nur für die Katz! ;-)
Meine Mutter hat als junge Frau auch eine Patchworkdecke aus Resten genäht und die wird heute noch zum Picknicken genutzt, das finde ich einfach eine sehr schöne Erinnerung.

Verwertet habe ich also einen beigen Breitcord, da war einer der ersten Stoffe, die ich gekauft habe, daraus wurde meine erste Hose für den Junior und eine Katze für die Tochter, passt ja auch! ;-) Die grünen Cordstoff sind Reste von zwei meiner Röcke und das braune Leinen stammt vermutlich vom Mittelalterkleid oder dem Ottobre Stich Details Kleid. Der Rückseitenstoff war auch ein Rest, aber ich kann mich nicht erinnern, was ich daraus genäht habe, sehr komisch...

Größe und Muster haben sich entwickelt und am Ende passt sie gut auf den Hocker im Wohnzimmer.


 Auch im Binding taucht ein Teil vom Oberstoff wieder auf
Rückseite, musste auch gestückelt werden, ich dachte ja erst ich müsste noch neuen Stoff kaufen, aber mit dem gestückelten Streifen vom Oberstoff hat es gut gepasst.
Am Ende ist die Decke ca. 75*65 cm groß, gequiltet habe ich in unregelmäßigen Streifen, die immer Füßchenbreiten Abstand haben. Das Batting ist ein Baumwollvlies, was ich 2010 für die Krabbeldecke vom Töchterlein gekauft habt, wohl etwas großzügig! ;-)








Die Katze fühlt sich wohl auf der Decke und das ist die Hauptsache!
Ich schaue mal beim Creadienstag nach neuen Ideen.
Liebe Grüße
Rock Gerda

Edit:
Am Freitag den 27. März 2015 ist unser Kater gestorben, mit nur 7,5 Jahren, er lag tot im Garten der Nachbarin. Die Decke hat er tatsächlich sehr geliebt in den letzten Wochen seines Lebens, aber wir hätten uns gewünscht, dass er sie noch viel länger nutzen kann....
Rest in Peace Ozeloth